Umweltdiplom 2021 - Angebote des BUND

Auch 2021 bietet der BUND Darmstadt verschiedenen Möglichkeiten, das Umweltdiplom 2021 für Kinder in Darmstadt der Klassen 4 bis 6 zu erhalten. Koordiniert werden die Veranstaltungen des Umweltdiploms wie immer vom Umweltamt der Wissenschaftsstadt.

Anmeldung:https://www.darmstadt.de/leben-in-darmstadt/umwelt/umweltdiplom/

Angebote des BUND 2021 für das Umweltdiplom

Aus folgenden Unternehmungen mit Freund*in oder in der Familie können Sie / kannst du in den vom Umweltamt geschnürten "Pakten" auswählen. Das Passwort auf der Veranstaltungskarte ermöglicht den Zugang zu mehr Informationen während der Rallye. Das Lösungswort der jeweiligen Veranstaltung ist zu mailen an: bund.darmstadt@bund.net  

Sollte es die Pandemielage erlauben, können auch noch weitere Präsenzveranstaltungen in eurer festen Gruppe bzw. mit der Schulklasse durchgeführt werden.

Der BUND bietet die jeweiligen Veranstaltungen auch als Präsenzveranstaltung im Klassenverbund (mit Lehrkraft bis etwa 15 Kinder) unter Wahrung der Pandemie-Regeln (immer mit Maske) an.

Terminvereinbarung für Sonderführungen für Klassen und feste Gruppen mit dem BUND:

brigitte.martin@bund.net bzw. Telefon 06151 37931

Rallye - Kröten und Molche retten

Kröten und Molche – Nähe Heimstättensiedlung

Das Angebot kann auch für einen Klassenverband oder eine feste Gruppe gebucht werden.

Passwort

bergmolch-1

Wie sieht ein Molch aus? Welche Molcharten gibt es dort? Was unterscheidet ihn von einer Eidechse, einem Frosch oder einer Kröte? Warum werden von Februar bis April in jedem Jahr so viele Amphibien überfahren? Welche Ansprüche an ihren Lebensraum stellen Amphibien? Wie können wir ihnen helfen? Warum ist es sinnlos und auch verboten, Tiere der Natur zu entnehmen, um sie in den eigenen Garten zu setzen?

Diese Fragen und mehr werden in der Rallye beantwortet, wenn du die Schutzeinrichtung, die wegen der stark befahrenen Straße gebaut wurde, besichtigst und anschließend zum "Krötenteich" wanderst. Amphibien sind dämmerungs und nachtaktiv. Je nach Tageszeit und Wetterlage kannst du dabei vielleicht auch selbst Kröten und Molche aus den Fanggefäßen bergen, in die sie hineinfallen und zum Teich bringen. Was du dabei beachten musst, erfährst du unterwegs.

Treffpunkt und Start:
Papierkorb an der Schranke am Waldrand am Ende der Hilpertstraße vor Zufahrt zur Sabine-Ball-Schule. Am Pfosten ist der QR-Code angebracht.
Nächste Bushaltestelle des K-Bus, mo-fr im Viertelstundentakt: Hauptzollamt, von dort geradeaus zum Waldrand laufen (wenn du sie verpasst hast, an der nächsten Haltestelle um die Ecke in der Kleyerstraße "von Turn und Taxis" aussteigen und zur Hilperstraße, dann Richtung Waldrand laufen)

Mitzubringen:
Handschuhe (die auch schmutzig werden dürfen zum Suchen in den Fanggefäßen), Warnweste (um gesehen zu werden), ggf. Kniekissen (zum Draufknien bei der Kontrolle oder zum Draufsetzen, damit es weicher ist und die Kleidung nicht zu schmutzig wird), internetfähiges Mobilgerät mit QR-Code-Scan-Software oder den Ausdruck der Rallye-Datei.
Nicht vergessen: Veranstaltungskarte wegen dem Passwort für erforderliche Informationen (oder Ausdruck der Rallye-Daten).

Zeitaufwand: ca. 2 Stunden
Zum Ablaufen der Stationen und Lesen vor Ort werden etwa 90 Minuten benötigt. Zum Beobachten am Teich sind je nach Wetter mindestens 30 Minuten einzuplanen. Es ist dir möglich, auch ein Fahrrad für die Strecke zwischen Teich und Zaun und zurück zu benutzen.

Das Lösungswort, das sich auf der Rallye ergibt bitte mailen an: bund.darmstadt@bund.net

Rallye - Auf den Spuren der Wildkatze im Kranichsteiner Forst

Auf den Spuren der Wildkatze im Kranichsteiner Forst

Das Angebot kann auch für einen Klassenverband oder eine feste Gruppe gebucht werden.

Passwort

waldkatze-2

Auf Entdeckungstour geht es ins Reich der Europäischen Wildkatze. Dabei wird Fragen nachgegangen wie „Ist die Wildkatze ein weggelaufener Stubentiger? Wie unterscheiden sich Hauskatzen und Wildkatzen? Wie ist die Lebensweise der Wildkatze? Was sind Lockstöcke? Und was haben Wildkatzen und Frösche gemeinsam?“

Wir erfahren etwas zu ihrem Lebensraum und welchen Gefahren diese seltene Katzenart ausgesetzt ist. Wir deuten ihre Spuren und lernen diese von anderen unterscheiden.

Treffpunkt und Start:
Bushaltestelle Oberwaldhaus am Steinbrücker Teich vor Dieburger Straße 257, 64287 Darmstadt
Von dort zur Infotafel laufen. Dort befindet sich am Pfosten der QR-Code.

Mitzubringen:
Internetfähiges Mobilgerät mit QR-Code-Scan-Software oder den Ausdruck der Rallye-Datei.
Nicht vergessen: Veranstaltungskarte wegen dem Passwort für erforderliche Informationen (oder Ausdruck der Rallye-Daten).

Zeitaufwand: ca. 2 Stunden. Zum Ablaufen der Stationen und Lesen vor Ort werden etwa 90 Minuten benötigt. Zum Beobachten sind je nach Wetter mindestens 30 Minuten einzuplanen.


Das Lösungswort, das sich auf der Rallye ergibt bitte mailen an: bund.darmstadt@bund.net

Für die Klasse oder Gruppe - Wir tun was für Igel und bauen ihnen eine Burg

Wir tun was für Igel und bauen ihnen eine Burg

Achtung: Diese Veranstaltung wird alternativlos nur für den Klassenverband oder für eine feste Gruppe angeboten.

Wer kennt sie nicht, diese stacheligen Gesellen? Heute erfahren wir eine Menge darüber, wie Igel leben, was sie dazu brauchen, welchen Gefahren Igel ausgesetzt sind und auch, wie wir ihnen helfen können. Nicht zuletzt bauen wir eine Igelburg im Garten. Zu was die wohl alles dienen wird?
Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung und Verpflegung.
Betreuung: Stefan Fuchs und Reinhold Martin vom BUND
Treffpunkt:
Straßenbahnhaltestelle Eissporthalle der Linien 4 und 5, nahe Alsfelder Straße 45a, 64289 Darmstadt
jeweils 15.30 bis 18 Uhr

Vorschlagstermine: 27., 28., 29., 30. April oder 3., 4., oder 5. Mai 2021

Rallye - Wir beobachten Eidechsen

Rallye-Angebot mit der Familie:

Passwort

zauneidechse-4

Wir beobachten Eidechsen
Insbesondere am Stadtrand sind oft Eidechsen zu beobachten. Anhand der Rallye entlang eines Lehrpfades "Stadtnatur entdecken" und der weitergehenden Informationen lernen wir die Lebensweise der Zauneidechse kennen.

Es werden Fragen beantwortet wie Wie unterscheiden sich Reptilien, wozu die Eidechse gehört, von Amphibien? Sehen die Zauneidechsen alle gleich aus oder wie kann man die einzelnen Individuen unterscheiden? Was fressen Eidechsen? Wie können Eidechsen riechen? Wie lange können sie leben? Was machen sie im Winter? Wie kann ein Eidechsen-Biotop aussehen? Wie können wir ihnen helfen?

Eidechsen sind tagaktiv. Je nach Wetter und Tageszeit können dabei sicherlich einige Eidechsen entdeckt werden. Außerdem schauen wir uns Nisthilfen für Wildbienen und Co. im gleichen Gebiet an und entdecken Kräuter und Wildblumen am Wegesrand.

Treffpunkt und Start:
Straßenbahnhaltestelle der Linien 4, 5, Borsdorffstraße am Strahringer Platz Richtung Ida-Seele-Weg, Nähe gegenüber Borsdorffstraße 2, 64289 Darmstadt-Kranichstein
Von der Straßenbahnhaltestelle zum Beginn des Lehrpfades an der Starttafel des dortigen Lehrpfades "Stadtnatur entdecken" gehen: Am Strahringerplatz vorbeilaufen, die Elisabeth-Selbert-Straße überqueren, am großen Erlebnis-Spielplatz vorbei und die nächste Querstraße, die Herta-Mansbacher-Straße, auch überqueren: schon sind wir in der Bertha-von-Suttner-Anlage. Die Eingangstafel des Lehrpfads ist am Ende des ersten Gevierts zu sehen. Dort befindet sich der QR-Code am Pfosten der Start-Tafel.

Mitzubringen:
Internetfähiges Mobilgerät mit QR-Code-Scan-Software oder den Ausdruck der Rallye-Datei. Wer will, kann auch die Eidechsen fotografieren.
Nicht vergessen: Veranstaltungskarte wegen dem Passwort für erforderliche Informationen (oder Ausdruck der Rallye-Daten).

Zeitaufwand: ca. 2 StundenZum Ablaufen der Stationen und Lesen vor Ort werden etwa 90 Minuten benötigt. Zum Beobachten sind je nach Wetter mindestens 30 Minuten einzuplanen.


Das Lösungswort, das sich auf der Rallye ergibt bitte mailen an: bund.darmstadt@bund.net

Alternative im Klassenverband - Wir beobachten Eidechsen und bauen ihnen ein Biotop

Diese Alternative im Klassenverband oder in einer festen Gruppe:

Wir beobachten Eidechsen und bauen ihnen ein Biotop
Insbesondere am Stadtrand sind oft Eidechsen zu beobachten. Wir besuchen einen Garten, in dem sie sich wohl fühlen. Dort schauen wir uns ihre Lieblingsplätze an, lernen ihre Lebensweise kennen und packen mit an, wenn es darum geht, diesen Reptilien einen weiteren Lebensraum zu schaffen. Außerdem schauen wir uns Nisthilfen für Wildbienen und Co. im gleichen Gebiet an und entdecken Kräuter und Wildblumen am Wegesrand.
Betreuung: Gerald Schmitt & Corinna Petereit,
BUND
Treffpunkt um 15.30 Uhr:
Straßenbahnhaltestelle der Linien 4, 5, Borsdorffstraße am Strahringer Platz Richtung Ida-Seele-Weg, Nähe gegenüber Borsdorffstraße 2, 64289 Darmstadt-Kranichstein

jeweils 15.30 bis 18 Uhr

Bevorzugte Termine: 17., 18., 19., 20., 21., 22. oder 25. Mai 2021 oder nach Vereinbarung

Faszination Honigbiene - Alternativangebot für zu Hause

Verschiedene Alternativen für zu Hause zum Thema Honigbiene

Passwort

imkerhut-5

Hier gibt es eine Häkelanleitung für eine Biene. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie alle Insekten haben Bienen einen Kopf, ein Rumpfteil und einen Hinterleib nebst 6 Beinen. Bienen haben 2 Flügelpaare - also 4 Flügel.

Hier könnt ihr euch auch ein Ausmalbild runterladen, oder auch selbst eines malen oder auch eine Biene filzen.

Auch ein Quiz gibt es hier. 

Macht ein Foto von euerem Werk und mailt es an bund.darmstadt@bund.net

Für die Klasse oder Gruppe - Faszination Honigbiene – wir besuchen ein Bienenvolk

Achtung: Diese Veranstaltung wird alternativlos nur für den Klassenverband oder für eine feste Gruppe angeboten.

Faszination Honigbiene – wir besuchen ein Bienenvolk
Wir laufen zu einem Garten und schauen dort einem Imker über die Schulter. Dabei erfahren wir wie Honigbienen leben, wie sie Honig produzieren und alles, was wir über Bienen sonst noch wissen wollen.
Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung mit geschlossenen Schuhen, langer Hose und eine langärmelige Jacke, ggf. auch Handschuhe. Ein Kopfschutz mit Schleier ist vorhanden.
Betreuung: Stefan Fuchs und Brigitte Martin, BUND
Treffpunkt:
Straßenbahnhaltestelle Eissporthalle der Linien 4 und 5, nahe Alsfelder Straße 45a, 64289 Darmstadt

jeweils 15.30 bis 18 Uhr

Bevorzugte Termine: 26., 27. 28., 31. Mai oder 2. Juni 2021

Bausatz - Nisthilfe für Wildbienen selbst machen

Bausatz - Nisthilfe für Wildbienen selbst machen

Passwort

mauerbiene-6

Die Teilnehmer*innen des Umweltdiplons 2021 erhalten einen Bausatz, der alle Materialien enthält, die für die Nisthilfe für Wildbienen nötig sind. In der Beschreibung ist beschrieben, wie die Holzflächen zusammengeschraubt werden müssen, wie der entstehende Kasten befüllt wird und die fertige Nisthilfe dann am günstigsten aufgestellt werden muss. Dann steht diese Beobachtungsstation zur Verfügung. Toll ist es, wenn in der Nähe genügend (heimische) Pflanzen und Küchenkräuter blühen, damit Wildbienen auch ein Nahrungsangebot haben.

Gleichzeitig weisen wir aber auch darauf hin, dass Nisthilfen für Wildbienen den Verlust naturnaher Lebensräume nicht ausgleichen können. Auch nisten drei Viertel der Arten im Boden. Die zahlreichen ökologischen Nischen und natürlichen Refugien, die zum Beispiel alte Bäume den Wildbienen und anderen Tieren bieten können, lassen sich durch diese im Volksmund so genannten "Insektenhotels" leider nicht ersetzen. Übrigens: Warum ist dieser umgangssprachliche Begriff falsch? Denkt mal nach!

Zeitaufwand: ca. 2 Stunden

Der Bausatz enthält:

1 Beschreibung, hier auch zum Runterladen

1 Rückwand

2 lange Seitenwände

1 Bodenwand

1 Dachwand

Schrauben dazu

Innenleben:

1 Hartholzklotz mit vorgebohrten Höhlungen

1 Abschnitt Morschholz

1 Abschnitt eines Hohlziegels zum Befüllen mit Schilf- und Bambushalmen

Schilfhalme, geschnitten

Bambushalme, geschnitten

Lehmpulver zum Anrühren für auf die Rückwand schmieren

Rallye - Wir besuchen den Lebensraum von Wildbienen

Dunkle Erdhummel an Rotklee - Foto Herwig Winter

Wir besuchen den Lebensraum von Wildbienen

Das Angebot kann auch für einen Klassenverband oder eine feste Gruppe gebucht werden.

Passwort

sandbiene-7

Anhand der Rallye entlang eines Lehrpfades und der weitergehenden Informationen lernen wir Lebensweisen von verschiedenen Wildbienenarten kennen.

Es werden Fragen beantwortet wie Wieviel Arten von Wildbienen gibt es bei uns? Sehen sie alle gleich aus? Gehören die Hummeln auch dazu? Können sie stechen? Wie lange lebt eine Wildbiene? Wo nisten sie? Welche Pflanzen brauchen Wildbienen? Wie können wir ihnen helfen?

Je nach Wetter und Tageszeit können dabei sicherlich einige Wildbienenarten entdeckt werden.

Treffpunkt und Start:
Straßenbahnhaltestelle der Linien 4, 5, Borsdorffstraße am Strahringer Platz Richtung Ida-Seele-Weg, Nähe gegenüber Borsdorffstraße 2, 64289 Darmstadt-Kranichstein
Von dort zum Beginn des Lehrpfades an der Starttafel des dortigen Lehrpfades "Stadtnatur entdecken" gehen: Von der Straßenbahnhaltestelle am Strahringerplatz vorbeilaufen, die Elisabeth-Selbert-Straße überqueren, am großen Erlebnis-Spielplatz vorbei und die nächste Querstraße, die Herta-Mansbacher-Straße, auch überqueren: schon sind wir in der Bertha-von-Suttner-Anlage. Die Eingangstafel des Lehrpfads ist am Ende des ersten Gevierts zu sehen. Dort befindet sich der QR-Code am Pfosten der Tafel.

Mitzubringen:
Internetfähiges Mobilgerät mit QR-Code-Scan-Software oder den Ausdruck der Rallye-Datei.
Nicht vergessen: Veranstaltungskarte wegen dem Passwort für erforderliche Informationen (oder Ausdruck der Rallye-Daten).

Zeitaufwand: ca. 2 Stunden. Zum Ablaufen der Stationen und Lesen vor Ort werden etwa 90 Minuten benötigt. Zum Beobachten sind je nach Wetter mindestens 30 Minuten einzuplanen.


Das Lösungswort, das sich auf der Rallye ergibt bitte mailen an: bund.darmstadt@bund.net

Für die Klasse oder Gruppe - Keine Angst vor Wespen und Hornissen

Achtung: Diese Veranstaltung wird alternativlos nur für den Klassenverband oder für eine feste Gruppe angeboten.

Keine Angst vor Wespen und Hornissen
Sind schwarz-gelbe Insekten gefährlich? Wie kann ich mich vor Stichen schützen? Wie leben Wespen und Hornissen, welche Arten sind lästig und wie kann ich sie unterscheiden? Kommt es im Spätsommer zu Konflikten? Was können wir tun, um diese Tiere zu unterstützen? Muss das Nest im Garten oder im Schuppen umgesiedelt werden? Diese und andere Fragen werden beantwortet und es können echte kunstvolle Wespen- und Hornissennester und ihre (nicht mehr lebenden) Bewohner vom Vorjahr untersucht werden.
Betreuung: Brigitte Martin, BUND (siehe auch "Service > Wespenberatung")


Treffpunkt:
Garagenhof, Kranichsteiner Straße 72, 64289 Darmstadt

Mitzubringen:
Sitzkisschen, ggf. Lupe