Kinder- und Jugendgruppe in Michelstadt

Kletterbaum-Spaß bei der BUND-Kindergruppe in Michelstadt - Foto Monika Fuhrig
Ein kleiner Teil der Jugendgruppe bei einer Demonstration gegen Atomkraft - Foto Monika Fuhrig

für Kinder und Jugendliche im Alter ab 10 Jahren

Leitung und Infos: Monika Fuhrig, Menschen@MonikaFuhrig.de oder Telefon 06061  705805

Seit Frühjahr 2017 besteht die BUND-Jugend-Gruppe in Michelstadt unter Leitung der selbstständigen Erzieherin Monika Fuhrig. Die Kinder bzw. Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren treffen sich zweimal im Monat, immer am Nachmittag, um gemeinsame Erlebnisse zu haben.

Monika Fuhrig zum Konzept: Die BUND-Gruppe ist ganz klar politisch ausgelegt, dort geht es nicht nur um spielen und die Natur kennen lernen, es geht um Naturschutz und Umweltschutz.

Und da ganz klar ist, dass wir bei allem was wir tun, Kinder beeinflussen, will ich besonders offenlegen dass es sein kann, dass Ihr Kind - wenn es an der Gruppe teilnimmt - zu Hause plötzlich das Licht ausmacht, die Birnen in LEDs gewechselt haben möchte, keine Alufolie mehr verwenden möchte und mit Ihnen über Atomkraft diskutieren will.

Ich ganz persönlich finde es total spannend, wenn Kinder beginnen nachzudenken und Verantwortung mit zu übernehmen. Nicht jeder kann damit umgehen, aber dies ist in einer Demokratie wichtig.

Manchmal geht es aber auch um spielen und Freizeitgestaltung im besten Sinn:

Manchmal stehen Erkundungsgänge an und wir entdecken ein neues Waldgebiet.

Manchmal widmen wir uns den Fröschen und Kröten.

Manchmal schnitzen wir Pfeil und Bogen.

Manchmal bauen wir Staudämme oder laufen barfuß "im Wasser mit Flusskrebsen", beobachten diese gefährlich aussehenden Tiere und erforschen, wie sie leben.

Manchmal messen wir die Wasserhärte an verschiedenen Stellen im Bach und dokumentieren was wir im Bach, im Laufe der Jahreszeiten, beobachten können.

Manchmal bauen wir in Baumhaus.

Manchmal grillen wir Stockbrot.

Manchmal ernten wir Obst von alten Obstbäumen.

Manchmal backen wir Vollkornpizza nach dem besten Rezept aller Zeiten und essen alles auf.

Manchmal übernachten wir gemeinsam.

Manchmal machen wir Wettkampfspiele.

Manchmal klettern wir auf Bäume.

Manchmal helfen wir dem Förster bei Aufräumarbeiten im Wald.

Wer Lust hat, mitzumachen, melde sich bei Monika Fuhrig, Menschen@MonikaFuhrig.de oder unter Telefon 06061 705805. Wir freuen uns auf Nachwuchs.

 

 

Kindergruppe in Höchst im Odenwald

für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren
Leitung: Inga Creter, Telefon 06163 82470

In Höchst konnte Inga Creter für die Betreuung einer weiteren BUND-Kindergruppe gewonnen werden. Das Angebot richtet sich an Grundschulkinder, die sich einmal in der Woche nachmittags für etwa 90 Minuten auf das Erleben von Natur einstellen wollen.

Inga Creter hat in ihrer bisherigen Arbeit als Kunstpädagogin das Vermitteln bildnerischer Kompetenzen in den Mittelpunkt gestellt. Sie wird in der BUND-Gruppe den Aspekt der Naturerfahrungen mit ihren gestalterischen Zielsetzungen verbinden.

Kinder aus den Höchster Ortsteilen Forstel, Hassenroth und Hummetroth sind besonders eingeladen an der neuen BUND-Gruppe teilzunehmen.

Neue Kindergruppen willkommen

Der Sprecher des BUND-Kreisverbands – Harald Hoppe - berät gerne Eltern und Schulen, die an der Neugründung von Kindergruppen interessiert sind.

Anruf unter 06163 912174 oder Harald.Hoppe@BUND.net.



Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire, fotolia.com)
Bild anklicken und Angebote des BUND zum Umweltdiplom anschauen
Buchtitel: Vom Todesstreifen zur Lebenslinie - Wartburg-Werra-Rhön - Buchreihe zum Grünen Band von Reiner Cornelius

... zum Grünen Band des Lebens. Mehr zur Buchreihe (6 Bände) hier... Eindrucksvolle Bilder und Texte von Reiner Cornelius, dem BUND- Beauftragen für das Grüne Band.

Mehr unter Aktiv werden...
  • 89 % der Deutschen bewerten den Naturschutz als wichtige politische Aufgabe
  • 90 % wünschen stärkeren Schutz der Meere vor Überfischung
  • 87 % lehnen gentechnisch veränderte Organismen in der Landwirtschaft ab
  • 68 % fürchten um intakte Natur für ihre Kinder und Enkelkinder *

Worauf warten Sie noch? Werden Sie Mitglied
im BUND!

 

* Quelle: "Naturbewusstseinsstudie für Deutschland", Bundesamt für Naturschutz 2010 im Auftrag des Bundesumweltministeriums

Blaumeise schaut aus ihrem Nistkasten, Bild Viktor Stolarski, pixelio.de
Foto: Viktor Stolarski, pixelio.de

Wie Sie Vögeln, Fledermäusen und Insekten helfen können, erfahren Sie hier...

Suche

BUNDladen: Schönes kaufen, Gutes tun!
  • Der BUND Darmstadt bei Facebook