Nutzgarten mit der Natur


Garten ohne Gift

Die erste Regel im Nutzgarten lautet: Garten ohne Gift!

Stellen sich Blattläuse am Gemüse, Mehltau an den Stachelbeeren oder Rost an Birnbaumblättern ein, so ist meistens ein falscher Standort oder falsche Pflege der Pflanzen - zu dicht, zu wenig Luft, zu feucht und zu wenig Sonne - die Ursache.

Sie können vorbeugen:

Schon beim Kauf sollte insbesondere bei Obstgehölzen auf restistente Sorten gegen Mehltau und Blattkrankheiten geachtet werden.

Manchmal muss auf bestimmte Sorten oder Arten - je nach Lage des Gartens verzichtet werden.

Grundsätzlich gilt, die Lage des Gartens - insbesondere die Anzahl der Sonnenstunden, die vorhandene Beschattung durch Gebäude und/oder vorhandene Gehölze - bestimmt, welche Arten oder Sorten in Ihrem Garten die Chance haben, gesund und kräftig zu wachsen. 

Kein Torf im Garten!

Die zweite Regel lautet: Kein Torf im Garten!

Ist der Standort geeignet für die gewünschten Gehölze und/oder Gemüse- und Kräuterpflanzen, gilt es, den Boden zu untersuchen.

Torfhaltige Blumenerden und torfhaltige Erden für den Garten zerstören Moore und Klima. Der BUND-Bundesverband hat auf seinen Seiten alles Wisenswerte über Torfverzicht auf Balkon, Terrasse, im Haus und im Garten zusammengestellt. Dort finden Sie neben Hintergrundinformationen auch Bezugsquellen für torffreie Erden.

Bitte klicken Sie den folgenden Link an: www.bund.net/torf

Saatgut aus Bio-Anbau

Bei der Erzeugung von Bio-Saatgut wird auf chemische Dünge- und Schädlingsbekämpungsmittel verzichtet. Zudem ist es nicht gentechnisch erzeugt. Unabhängige Kontrollstellen überwachen, ob die strengen ökologischen Richtlinien eingehalten werden.

Herkömmliches Saatgut wird oft mit Neonicotinoiden behandelt bzw. gebeizt. Die Wirkstoffe gelten als eine Ursache für das weltweite Bienensterben.

Der BUND Lemgo hat auf seinen Seiten eine umfangreiche Aufstellung zusammengetragen, wo Sie Bio-Saatgut für Ihren Garten kaufen können.

 Hier der Link: www.bund-lemgo.de/bio-saatgut.html

Obstgehölze und Sträucher aus Bio-Anbau

Das gleiche gilt für die Anzucht von Obstgehölzen: auch hier sind Gehölze aus biogischem Anbau vorzuziehen.

Eine gute Quelle für den Bezug ist das Verzeichnis der Mitgliedsbetriebe im Naturgarten e.V., siehe www.naturgarten.org

und auf der Auflsitung der Bezugsquellen rund um Darmstadt

Dort finden Sie auch viele Wildpflanzen.