Bauplan für Mauersegler-Kästen

Mauersegler

Mauersegler nisten gerne in Kolonien. Daher ist es ratsam, mindestens zwei, drei oder besser vier und mehr Kästen nebeneinander am Haus (mindestens vier Meter hoch an der unbegrünten Fassadenseite) anzubringen. Es gilt, unterm Dach, unter der Dachtraufe ist der Standort am besten geeignet, da die Tiere dort zuerst nach Nistmöglichkeiten suchen.

Gegen Verschmutzung von Fassade und Fentersimsen hilft ein Brett etwa einen Meter unterhalb der Kolonienisthilfen.

Empfohlen wird selbstverständlich unbehandeltes und sägerauhes Holz, möglichst zertifiziert nach FSC.
Eine Reinigung des Nistkastens ist bei der Höhe meist nicht möglich und bei Mauerseglern auch nicht unbedingt nötiog da diese Tiere Reste des alten Nestes bei Neubezug erst selbst entfrnen.

Zum Vergrößern bitte Anklicken!


Direkt zur Online-Spende!
Bild anklicken und Angebote des BUND zum Umweltdiplom anschauen
Buchtitel: Vom Todesstreifen zur Lebenslinie - Wartburg-Werra-Rhön - Buchreihe zum Grünen Band von Reiner Cornelius

... zum Grünen Band des Lebens. Mehr zur Buchreihe (6 Bände) hier... Eindrucksvolle Bilder und Texte von Reiner Cornelius, dem BUND- Beauftragen für das Grüne Band.

Mehr unter Aktiv werden...
  • 89 % der Deutschen bewerten den Naturschutz als wichtige politische Aufgabe
  • 90 % wünschen stärkeren Schutz der Meere vor Überfischung
  • 87 % lehnen gentechnisch veränderte Organismen in der Landwirtschaft ab
  • 68 % fürchten um intakte Natur für ihre Kinder und Enkelkinder *

Worauf warten Sie noch? Werden Sie Mitglied
im BUND!

 

* Quelle: "Naturbewusstseinsstudie für Deutschland", Bundesamt für Naturschutz 2010 im Auftrag des Bundesumweltministeriums

Blaumeise schaut aus ihrem Nistkasten, Bild Viktor Stolarski, pixelio.de
Foto: Viktor Stolarski, pixelio.de

Wie Sie Vögeln, Fledermäusen und Insekten helfen können, erfahren Sie hier...

Suche