Umweltschutz im Schulalltag

Der BUND empfiehlt:
Stifte ohne Gifte, Kleber ohne Lösungsmittel
Ökoprodukte für den Schulbedarf sind vielfältiger und besser als ihr Image


Die Schule beginnt und Eltern und Kinder finden sich in den Schreibwarenläden ein. Angesichts von Weichmachern und Schwermetallbelastungen in Kunststoffen betrachten manche Eltern die Freude ihrer Kinder an bunten Taschen, Stiften und Klebern mit Besorgnis. Dies ist aber gar nicht nötig, denn das Angebot an schadstofffreien Utensilien ist breit.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellte eine Broschüre mit Einkaufstipps zusammen. Kinder können sich von Clemens Clever, dem Umweltigel von Karstadt (siehe Bild), beraten lassen. Er erklärt ihnen alles in einem bunt bebilderten Faltblatt, das auch bei Schulfreundinnen und Schulfreunden Eindruck machen wird. Das Umweltbundesamt, der BUND und die Initiative Pro-Recyclingpapier unterstützen Clemens dabei.

Leider ist es immer noch nicht richtig bekannt, dass umweltfreundliches Papier längst nicht mehr grau ist und dass man auch problemlos mit Tinte darauf schreiben kann. Dass es in Aussehen und Qualität mit herkömmlichem Papier konkurrieren kann, hat Ökotest schon vor Jahren bescheinigt.

Der vertrauenswürdige Blaue Engel kennzeichnet beispielsweise Hefte, Malblöcke, Mappen, Schnellhefter sowie Umschläge für Hefte oder Bücher, die aus hundert Prozent Altpapier hergestellt sind. Wer sie benutzt, hilft Rohstoffe, Energie und Wasser sparen.

Ein weiteres wichtiges Thema sind alle Arten von Stiften. Allein in Darmstadt könnten jährlich drei Millionen Kunststoffpatronen eingespart werden, wenn die Kinder Füllfederhalter mit Tintentank benutzen würden.

In den unteren Klassen nehmen Kinder die Stifte auch gern mal in den Mund. Wenn sie unlackierte Bleistifte und Buntstifte benutzen, sind sie nicht durch eventuell enthaltene Schwermetalle in der Lackierung gefährdet. Buntstifte sind umweltfreundlicher als Filzstifte, die oft, wie auch herkömmliche Textmarker und Tintenkiller, Lösungsmittel enthalten. Wachsmalstifte sollten mit Lebensmittelfarben hergestellt sein und Radiergummis aus Kautschuk, weil dieser keinen Weichmacher benötigt. Wer Lösungsmittel vermeiden möchte, findet auf Stärkebasis hergestellte Kleber.

Auf Müllvermeidung sollte Wert gelegt werden. Bunte Brotdosen und Trinkflaschen wirken der sorglosen Gewöhnung an Einwegverpackung entgegen. Federmäppchen aus Leder, Griffelkästen und Lineale aus Holz halten zumeist länger als ihre Konkurrenten aus Kunststoff.

Nachfüllen kann man nicht nur Kugelschreiber, sondern auch Textmarker, Kleberflaschen sowie Farbtöpfe in Malkästen aus Metall.

Weitere Tipps finden Sie in dem Merkblatt (PDF, 75 KB).

Und hier sind Clemens Clever-Tipps zum Schulanfang in einer 4-seitigen bunten Broschüre (PDF, 735 KB).

Chemische Elemente - Ordnungszahlen und Kurzbeschreibung

Chemie ist Leben, so lautet ein Werbespruch der chemischen Industrie.

Nachfolgend können Sie sich eine Tabelle mit den bisher bekannten chemischen Elementen mit ihren Ordnungszahlen runterladen.

.xls-Datei, Tabelle Ordnungszahlen, Kurzbeschreibung, ca. 80 KB



Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire, fotolia.com)
Bild anklicken und Angebote des BUND zum Umweltdiplom anschauen
Buchtitel: Vom Todesstreifen zur Lebenslinie - Wartburg-Werra-Rhön - Buchreihe zum Grünen Band von Reiner Cornelius

... zum Grünen Band des Lebens. Mehr zur Buchreihe (6 Bände) hier... Eindrucksvolle Bilder und Texte von Reiner Cornelius, dem BUND- Beauftragen für das Grüne Band.

Mehr unter Aktiv werden...
  • 89 % der Deutschen bewerten den Naturschutz als wichtige politische Aufgabe
  • 90 % wünschen stärkeren Schutz der Meere vor Überfischung
  • 87 % lehnen gentechnisch veränderte Organismen in der Landwirtschaft ab
  • 68 % fürchten um intakte Natur für ihre Kinder und Enkelkinder *

Worauf warten Sie noch? Werden Sie Mitglied
im BUND!

 

* Quelle: "Naturbewusstseinsstudie für Deutschland", Bundesamt für Naturschutz 2010 im Auftrag des Bundesumweltministeriums

Blaumeise schaut aus ihrem Nistkasten, Bild Viktor Stolarski, pixelio.de
Foto: Viktor Stolarski, pixelio.de

Wie Sie Vögeln, Fledermäusen und Insekten helfen können, erfahren Sie hier...

Suche