Insektenhotel - Aktuelle Termine und Rundschreiben

Unsere Nistwand für Wildbienen und Co. ist fertig. 

Daher laden wir vom BUND alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mitbauten, sich dafür interessieren und/oder etwas neugierig sind, was sich da so tut und tun kann, zu einem Einweihungsfest ein.

Das Einweihungsfest mit kleinen Überraschungen findet statt am

Freitag, 1. Oktober 2010
von 15 Uhr bis ca. 18.30 Uhr.

Wir treffen uns um 15 Uhr zur Einweihung und Übergabe an die Stadt in der Grünflache hinter dem Louise-Schröder-Weg 30.

Anschließnd an Informationen vor Ort gibt es Getränke und Kuchen, Informationen zur Wand für Wildbienen und Co. ,  zum Eidechsenbiotop, Spiele und Basteln rund um Wildbienen und das, was sie mögen, und einige Überraschungen mehr im Warmen und Trockenen:

im Multifunktionsraum des WohnSinn 1, Elisabeth-Selbert-Straße 10 A (neben dem Spielplatz, Ecke Anna-Beyer-Weg).

Hier kann die Einladung zum Einweihungsfest heruntergeladen werden PDF-Datei, 2 MB)

und hier die Einladung zum Fest in kleinerer Auflösung - PDF-Datei, 220 KB

Da im Herbst nicht immer die Sonne (warm) scheint, haben wir den Mehrzweckraum im WohnSinn 1 in der Elisabeth-Selbert-Straße 10 A reserviert. Aber zunächst treffen wir uns an der Wand für Wildbienen und Co.

Alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ob in der Kinderumweltgruppe oder auch alleine sollen weiterhin Material sammeln - siehe vorige Seite! Gerade beim Gehölzschnitt (im Garten) fällt sicherlich auch etwas aus der Materialliste (PDF, 700 KB) an. Wenn - was allerdings nicht sehr wahrscheinlich ist - zuviel Materialien vorhanden sein sollten, können diese auch anderweitig verwendet werden.
Die "Newsletter", die Sie sich durch Anklicken der grün hinterlegten Überschriften runterladen können, erhalten Sie auch per E-Mail. Bitte dafür anmelden bei bund.darmstadt@bund.net
Für weitere Fragen: Kontakt: Telefon 06151 37931 bzw. bund.darmstadt@bund.net

Newsletter und TermineHierbei sind die letzten Meldungen oben angeordnet, also zeitlich gesehen in umgekehrter Reihenfolge:

Hallo zusammen,

der lange Winter ist vorbei. Die beiden Streifenfundamente aus Beton sind gut ausgehärtet und einiges an Material stapelt sich in Garagen und Schuppen.

In den Osterferien soll das Insektenhotel weitergebaut und das vorbereitete Nistmaterial eingeschichtet werden.

Wer wieder oder auch neu mitarbeiten möchte kann sich am

Montag, dem 29. März 2010 ab 14.30 Uhr

am Insektenhotel auf der Grünfläche hinter dem Louise-Schröder Weg 30 und dem Bahndamm einfinden.

Es sollte der Witterung angepassste Kleidung vorgesehen werden, welche auch schmutzig werden darf, da wir in den folgenden Tagen auch mit Lehm arbeiten.

Termine und Aktivitäten für den Folgetag werden jeweils vor Ort bekannt gegeben, auch welche Werkzeuge mitzubringen sind.

Folgetage: jeweils um 14.30 Uhr von Dienstag, 30. März bis Mittwoch, 31. März und nach Ostern ab Dienstag, dem 6. April 2010

Ganz wichtig: Wer eine Akkubohrmaschine hat sollte diese mitbringen, Bohrer werden gestellt. Auch kleine Handsägen und Gartenscheren sind willkommen.

Alle Kinder und Jugendliche sind mit oder ohne Eltern und Bekannte eingeladen zu kommen, zu schauen, zu hören und vor allem mitzumachen.

Wer noch Material zum Befüllen hat - siehe vorigen Rundbrief 5 - soll das bitte auch mitbringen!

Aufgrund der unsicheren Wetterlage der letzten Wochen spielte sich der Weiterbau "im Verborgenen" ab: Die Balken für das Gerüst wurden zurechtgesägt, eingepasst, vermessen und gekennzeichnet, dann aber im Trockenen lasiert. Ebenso wurde mit "Schwartenbrettern" (die letzten Bretter eines Stammes, noch mit Rindenteilen, die beim Auseinandersägen übrig bleiben) verfahren. Bei einigen BUND-Aktiven durftet es daher in deren Wohnzimmern nach Biolasur und trockenem Holz. Und, erste Wintergäste fanden sich ein: Marienkäfer verkrochen sich in trockenem Moos, herausgerecht aus einem Rasenstück im Garten, das zum Trocknen auf einem Gitterrost auf der überdachten Terrasse gelegt worden war, bevor es dann in ein Fach des Insektenhotels eingebracht wird.

Super wäre es, wenn noch mehr Füllmaterial zusammenkäme.... Und vor allem auch dicke Rundhölzer/Stammabschnitte, die mit Bohrungen von 2 bis 8 mm versehen werden sollten.

BUND Insektenhotel 5 - Kindergruppentermin am Mittwoch, 4. November 2009 um 14.30 Uhr

Beide Fundamente sind jetzt gegossen. Bis zum nächsten Wochenende sollte auch das zweite genügend ausgehärtet sein. Dann kann begonnen werden, oberirdisch weiter zu bauen.
Am Mittwoch, 4. November 2009 ab 14.30 Uhr können alle interessierten Kinder, Jugendlichen, Eltern und Bekannte zur Baustelle kommen. Dort trifft sich die Umweltkindergruppe des BUND und bekommt erläutert, für was das Hotel für Wildbienen und Co. gut ist, wie es mit dem Bau weitergeht und was noch zu tun ist. Außerdem werden weiterhin hohle und markhaltige Stängel zurechtgeschnitten und gesägt, um Wildbienen Zimmer anzubieten.

Stroh und Heu als Winterquartiers-Zimmerfüllung für Florfliegen und Marienkäfer sind bereits genügend vorhanden.

Was wird noch gebraucht? - Schweres und leichteres:

  • Gesucht werden Hohlziegel wie Porotonsteine – wer eine Baustelle in der Nähe kennt, sollte da mal fragen, ob nicht ein paar Steine gespendet werden können. Manchmal gibt es auch Abfallsteine, die nur einen Macke haben oder an einer falschen Stelle eingebaut waren und im Container landen würden, die aber – etwas gesäubert – für das Insektenhotel meistens immer noch gut geeignet sind. In große Löcher werden dann hohle oder markhaltige Stängel gesteckt oder diese mit Lehm verfüllt. ·    
  • Überhaupt Material aus Ton: wer beispielsweise Tonröhren im (Wein-)Keller zum Flaschen darin lagern hat, und welche davon übrig hat, kann sie ebenfalls vorbeibringen. Gefüllt mit hohlen Stängeln oder Lehm geben sie doppelten Schutz vor Regen und gleichen die Temperatur etwas aus. ·     
  • Baumscheiben von Buche, Eiche oder Esche, die auf 25 bis 30 Zentimeter Länge gesägt sind, sind in allen Dicken ab 20 Zentimeter Durchmesser willkommen. Wer keine Säge zur Hand hat, kann den „Baumstamm“ auch im Ganzen vorbei bringen. In die Baumabschnitte werden Löcher gebohrt, um holzbewohnenden Wildbienen Lebensraum zu geben. Wer schon zu Hause Löcher reinbohren will: am besten geeignet sind Löcher von ein bis acht Millimeter Durchmesser, nur ganz wenige Wildbienenarten (im Raum Darmstadt nur eine seltene Art) brauchen auch Löcher von 10 Millimetern Durchmesser (deshalb bitte bohren mit 1 mm-Holzbohrern bis zu 10 mm-Holz-Bohrern). Super wäre es, diese Bohrungen dann auch mit einer feinen Rundfeile noch etwas nachzuschmirgeln, damit die Wildbienen ihre feinen Flügel nicht an Holzspänen und Schliffern verletzen.
  • Hohle und markhaltige Stängel (siehe Materialliste) für Wildbienen und Schlupfwespen, die im Frühjahr als Gäste erwartet werden, werden noch immer gebraucht. ·     
  • Auch kleine leere!!! Schneckenhäuser sind immer noch willkommen.

BUND Insektenhotel 4 - Material besorgen und aufbereiten & Erdarbeiten gehen weiter

Die zweite Kiste mit auf 25 Zentimeter Länge geschnittenem oder gesägten Material ist auch voll. Aber es reicht immer noch nicht, um alle künftigen Gefache des Insektenhotels mit Zimmern für Wildbienen und Schlupfwespen zu füllen. Und, durch die Zeitumstellung am letzten Wochenende, wird es jetzt sehr früh dunkel.
Einige Kinder haben daher schon beschlossen, Holunderstücke, Schilf und Bambus und ähnliches Pflanzenmaterial mit robusten aber hohlen bzw. markhaltigen Stängeln zu Hause auf 25 Zentimeter Länge zu bringen und daraus Bündel herzustellen: geschnittene bzw. gesägte Abschnitte in einen Blumentopf stellen, mit etwas Kordel oder Bindedraht zusammenbinden, einige zusätzliche Stängel noch ins Gebinde reinschieben, damit das Bündel stabil ist.

Durch andere BUND-Aktivitäten bedingt, ist das 2. Fundament noch nicht fertig. Damit geht es diese Woche weiter. Dafür wird noch starke Unterstützung für Erdaushubarbeiten unter der Woche und zum Betonieren des zweiten Fundaments benötigt (Kontakt siehe unten).

Wenn es am Samstag-Nachmittag (31. Oktober) nicht regnet, werden auch wieder gemeinsam Materialien vor Ort ab 14 Uhr bearbeitet, vielleicht auch schon früher. Wer also in der Nähe wohnt, kann ja mal schauen, was sich so tut. Andere Kinder, Jugendliche und Erwachsene können aber gerne auch noch ab 14 Uhr mithelfen.

BUND Insektenhotel 3 - Erstes Fundament gegossen, weitere Arbeiten

Die erste Kiste mit Material ist gefüllt. Vor allem Kinder sägten mit Handsägen (Fuchsschwanz, Klappsäge, Astsäge) und schnitten mit kleinen und großen Astscheren hohle und markhaltige Stängel und kleine Äste auf Länge.  Am Samstag, 17.10.09, wurde das erste Streifenfundament "gegossen". Das nächste folgt einige Tage später. Wer beim Graben und Herstellen mithelfen kann: bitte melden!

Alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sind weiterhin gefragt, Materialien zu besorgen und mitzuhelfen: Ab Montag (19.10.) bis Mittwoch (21.10.) treffen wir uns wieder jeweils um 14.30 Uhr hinter dem Louise-Schröder-Weg 30 auf der "Baustelle".

BUND Insektenhotel 2  erster Spatenstich und Arbeiten:

Jetzt kann es richtig losgehen: Alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen können sich vom Mittwoch, 14. Oktober bis Freitag 16. Oktober jeweils um 14.30 Uhr an Ort und Stelle treffen, um vorbereitende Arbeiten an der "Baustelle" zu machen.  Die Baustelle befindet sich hinter dem Louise-Schröder-Weg 30 auf der Grünfläche. Weitere vorbereitenden Arbeiten können bei schlechtem Wetter auf um die Ecke im Gemeinschaftsraum von "Wohnsinn 2" gemacht werden.
Am Samstag, 17.10.09 sind vor allem Erwachsene gefordert: zum Herrichten der Fundamente, siehe obige PDF-Datei, ca. 70 KB.

BUND Insektenhotel 1 - Einladung zum Insektenhotel bauen zur Bau-Planungs-Gruppe:

Die kleine Fach-Bau-Gruppe traf sich am Freitag, den 2. Oktober 2009 im BUNDtreff Darmstadt, Lauteschlägerstraße 24 im Martinsviertel. Besprochen wurde der ungefähre Zeitplan, welche Bauweise gewählt wird, die notwendige Statik und die Erstellung der Stückliste für das Gerüst des Insektenhotels, siehe PDF-Datei Nr. 1, ca. 60 KB.

Kontakt: Telefon 06151 37931 bzw. bund.darmstadt@bund.net