Regionalplan Südhessen

Allgemeines

Regionalplanung ist die übergeordnete, überörtlich zusammenfassende Planung für eine Region. Sie trifft Vorsorge für die einzelnen Raumfunktionen und Raumnutzungen und leistet damit einen Beitrag zur Entwicklung der Region.

Träger der Regionalplanung sind die jeweiligen Regionalversammlungen. Ihre Geschäftsstellen sind die Regionalplanungsdezernate der drei Regierungspräsidien (Obere Landesplanungsbehörden) für Südhessen (Sitz Darmstadt), Mittelhessen (Sitz Gießen) und Nordhessen (Sitz Kassel).

Organisation der Regionalplanung in Südhessen
Organisation der Regionalplanung in Südhessen (Quelle RP Darmstadt)

Die wichtigsten Instrumente der Regionalplanung sind die Regionalpläne und landesplanerische Verfahren. Letzere werden für überregional bedeutsame Planungsprojekte durchgeführt. Ihre Auswirkungen beispielsweise in Bezug auf Verkehr, Luftbelastung oder die Eingriffs- und Ausgleichsplanung betrifft dann nicht nur einzelne Gebietskörperschaften.

Regionalplan 2000 - Entwurf 2007

Titelblatt Regionalplan 2000 (Bild: Regierungspräsidium Darmstadt)

Derzeit gilt der am 23. August 2004 von der Landesregierung neu genehmigte Regionalplan Südhessen 2000. Er ist mit Bekanntmachung am 13. September 2004 (Staatsanzeiger Nr. 37) in Kraft getreten.

Auf den Seiten des Regierungspräsidiums Darmstadt können Sie sich den Regionalplan 2000 runterladen.

Der Regionalplan ist innerhalb einer Frist von acht Jahren nach seinem In-Kraft-Treten den veränderten Verhältnissen durch Neuaufstellung anzupassen. Derzeit wird die Neuaufstellung des Regionalplans vorbereitet.

Die Regionalversammlung Südhessen hat am 2. Februar 2007 die Anhörung und die Einleitung der Offenlegung des Entwurfs des neuen Regionalplans Südhessen/Regionalen Flächennutzungsplans beschlossen. Ein erstes Beteiligungsverfahren zum Planentwurf hat im Zeitraum vom 2. Mai bis 1. August 2007 stattgefunden.

Den Entwurf des Regionalplans Südhessen 2007 können Sie sich auf den Seiten des Regierungspräsidiums Darmstadt runterladen.

Hierzu hat der BUND Hessen eine umfangreiche Stellungnahme abgegeben.

Siedlungsbegrenzungszonen im Entwurf 2007 aufgrund des Fluglärms, der durch den Flughafen Frankfurt (und dem Landeplatz Egelsbach) verursacht sind. (Grafik: Frankfurter Rundschau)

Hauptkritikpunkte waren für den BUND unter anderen die Flughafenerweiterung Frankfurt und die zu geringe Anzahl an Vorrangflächen für Windkraftanlagen.

Die Stellungnahme des BUND Hessen zum Entwurf des Regionalplans Südhessen 2007 können Sie sich hier herrunterladen:

Stellungnahme des BUND Hessen zum Entwurf des Regionalplans Südhessen (PDF-Datei, 1,7 MB)

Inzwischen wurde ein überarbeiteter Planentwurf vorgelegt. In einem zweiten Beteiligungsschritt liegt der Planentwurf in der Zeit vom 01. September bis zum 02. November 2009 beim Regierungspräsdium Darmstadt, beim Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main sowie den Kreis- und Gemeindeverwaltungen öffentlich aus.

Sie können den Entwurf des Regionalplans Südhessen 2009 auch online einsehen.